nach Corona starten wir durch:

„Picknick-Theater im September 2021:“

Die Regentrude – ein Märchen von Theodor Storm

Endlich wieder Theater  – und dann noch Premiere in mehrfacher Hinsicht: nach der Pandemie bedingten Zwangspause  wagen wir uns an ein neues Projekt. Am zweiten Wochenende im September laden wir Sie ein zum „Picknick-Theater“ in den Hessentagspark nach Dietzenbach. Damit holen wir den Kultursommer Südhessen in die Kreisstadt: „Die Regentrude“ wird erstmals im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe zu sehen sein. Mit diesen Freilicht-Aufführungen betreten wir neues Terrain. Wenig Kulisse, minimale Requisiten und das Ganze unter freiem Himmel sind eine Herausforderung für uns Laienspieler:  wir spielten bisher ausschließlich im Saal mit festem Publikum. Diesmal gibt es keine Eintrittskarten und keine Reservierungen – wer kommen will ist herzlich willkommen. Mitzubringen sind Picknickdecke mit dem dazugehörenden Picknick, Sitzkissen oder Klappstühle, Getränke und evtl. warme Kleidung.

Mit der „Regentrude“ stellen wir ein altes Märchen von Teodor Storm aus dem Jahr 1863 in ein zeitgemäßes Licht.  Wenn auch in diesem Jahr der Sommer eher viel zu nass war und Starkregen zu unglaublichen Verwüstungen geführt haben, sind zu trockene Sommer und die Erderwärmung im Zuge des Klimawandels aktueller als je zuvor. Zeigen doch gerade die Extremwetter und die verheerenden Brände weltweit, dass unser Wetter aus dem Gleichgewicht geraten ist. Im Märchen jedenfalls geht es um die heißen und viel zu trockenen Sommer. Felder verdorren, die Ernte fällt gering aus und dem Vieh auf der Weide fehlt Wasser und grüne Nahrung. Darüber freut sich einzig und allein der Feuermann, der die Wälder und Wiesen in Brand setzt. Der Wiesenbauer, ein geschäftstüchtiger Bursche mit geldgierigem Blick nutzt dies aus und verkauft gegen teures Geld Wasser aus seinem tiefliegenden Brunnen. Unzählige im Dorf haben sich schon deshalb verschuldet, darunter auch Stine, die Bäuerin vom Nachbarhof. Um Abhilfe zu schaffern, muss es endlich regnen. In dieser aussichtslosen Lage fällt Stine ein, dass es nur regnen kann, wenn die Regentrude aufgeweckt wird. Die muss wohl zwischenzeitlich eingeschlafen sein. In einem Streit mit dem Wiesenbauer wetten die beiden miteinander: Sollte es bis zum Abend regnen, muss Stine die Schulden nicht mehr zurück zahlen. Obendrein dürfen dann auch noch die Kinder der Beiden heiraten – denn das hatte der Wiesenbauer bisher mit allen Mitteln zu verhindern gewusst.

So entwickelt sich nun ein spannendes Abenteuer um die Suche nach der Regentrude. Magische Bäume, eine Wunderwelt mit Elfe, die tiefschlafende Regentrude und der vor Zorn außer sich geratende Feuermann sorgen für reichlich Stoff und eine gute Unterhaltung. Am Ende geht es dann gut aus – eben wie in einem Märchen.

Die Vorstellungen beginnen am Freitag dem 10., Samstag dem 11. und Sonntag dem 12. September 2021 jeweils um 18:00 Uhr am Parkcafe im Dietzenbacher Hessentagspark.  Das Stück dauert circa 75 Minuten und ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Eintritt frei – um Spenden zur Kostendeckung wird gebeten. Bei schlechtem Wetter fällt die Vorstellung aus. Das Picknick-Theater wird gefördert durch den Kultursommer Südhessen. Weitere Informationen unter: www.kultursommer-suedhessen.de

 

Dietzenbacher Stadt-Post vom 09.09.2021

Dreieich Zeitung vom 08.09.2021

Premiere am 10.09.2021

25 Jahre „Rosarote Eulenspiegel“

„Urgestein der Eulenspiegel“

 Elvira Henning hat vor 25 Jahren die Rosaroten Eulenspiegel geründet

 hier der Artikel aus der  „Offenbach-Post“ vom 11. April 2020: